Katja´s Reise zur Wunschfigur – Auf Erfolgskurs (Part II)


Update 23.11.2017

Heute war Mess- und Wiegetag und wir konnten weitere Erfolge protokollieren:

  • 1,6% weniger Körperfett als vor 2 Wochen, insgesamt 3,8%
  • 4 cm weniger Bauchumfang, insgesamt 6 cm
  • Hüftumfang blieb gleich, insgesamt jedoch bereits 8 cm verloren
  • Brust 1 cm weniger, insgesamt 3  cm
  • An den Oberschenkeln bisher bereits Ganze 10 cm weniger. (Yes!)
  • Körpergewicht noch einmal um 1,9 kg geringer, insgesamt 6,1 kg (Das sind 24 Päckchen Butter!!!!! Wowers)

Wenn das einmal kein Erfolg ist. Obwohl Katja in dieser Woche krankheitsbedingt weniger Sport gemacht hat, an 1-2 Tagen dem guten Geschmack der Schokolade verfallen ist und wahrscheinlich nicht die idealste Wahl beim Auswärtsessen getroffen hat, konnte sie weiter an Gewicht verlieren.

Was sagt uns das?

Der Körper nimmt Euch ein paar Ausrutscher nicht übel solange die Basis stimmt. Eine Sport- sowie Diätpause ist sogar in manchen Fällen produktiver.  Dies zeigt auch eine neu veröffentlichte Studie (https://www.nature.com/articles/ijo2017206.pdf).

Die Gruppe der Probanden die nach 2 Wochen Diät (sie befanden sich also im Kaloriendefizit) ein zweiwöchige Pause einlegte und eine Kalorienaufnahme hatte die genau ihrem Gesamtenergieumsatz entsprach, erhielten deutlich bessere Ergebnisse zu Vergleichsgruppe die kontinuierlich Diät hielt:

Sie verloren fast doppelt so viel Körperfett und konnten dabei mehr Muskelmasse behalten. Desweiteren hatten sie nach Ende der Diät eine geringere Gewichtszunahme.

Warum ist das so?

Wahrscheinlich liegt es daran, dass nach den ersten zwei Wochen, in denen wir ein Kaloriendefizit fahren, der Körper anfängt sein Überlebensprogramm abzuspielen. Er drossel den Ruheenergieverbrauch um auch mit weniger Kalorien alle notwendigen Funktionen aufrechtzuerhalten. Beruhigen wir ihn zwischendurch, indem wir ihm wieder mehr Energie zuführen, fällt die Drosselung nicht so schwerwiegend aus.

Bei Katja läuft alles wie am Schnürchen. Deswegen behalten wir das moderate Kaloriendefizit weiter bei. Rund um Ihre Trainingseinheiten wird sie ausreichend Proteine- und Kohlenhydrate zu sich nehmen um die Leistungsfähigkeit beizubehalten, den Muskelabbau zu mindern und den Muskelaufbau zu fördern. Die Feiertage soll sie allerdings bewusst genießen ohne zu übertreiben. Schließlich gehören Genuss und Essen im Kreise der Liebsten zum Leben und bedeuten eine ganze Menge Lebensqualität. Das sollten wir uns in jedem Fall immer bewahren.

Außerdem sind es nicht die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr, die uns dick machen, sondern die zwischen Neujahr und Weihnachten :-).

Das nächste Update wird also erst Anfang Januar erfolgen.

Stay Tuned!


Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.