Ich nehme nicht mehr ab und warum schlank sein nicht immer alles ist


Oft sehe ich, dass Menschen lange Zeit auf dem gleichen Niveau stehen bleiben oder sogar Rückschritte machen was Diäterfolge und/ oder Leistungsfortschritte angeht.

Und oft liegt es nicht einmal daran, dass Sie zu wenig trainieren und zu viel Essen sondern daran, dass Sie unterernährt sind und zu viel trainieren und zusätzlich oft auch noch einen stressigen Alltag haben. Ich selbst befand mich vor Jahren in diesem Dilemma.

Es sollte uns bewusst sein, dass Diät halten und Sport in erster Linie Stressoren für den Körper sind. Und Stress ist nichts schlechtes bzw. der sog. Eustress ist sogar gut und wichtig für uns, denn nur so geschehen Anpassungen im Körper. Das heisst nur durch gewisse neue Reize (Stress) können wir besser werden und Veränderung herbeiführen. Übertreiben wir es aber und geben wir uns nicht genug Zeit zum Regenerieren, führen uns zusätzlich noch zu wenig Nährstoffe zu um diese Prozesse zu unterstützen, kommt es zum chronischem Stress (Distress) und somit zum Dilemma. Auswirkungen von chronischem Stress sind nicht nur mangelnder Fettabbau und Erschöpfung, sondern kann zu drastischen Krankheiten manifestieren.

Manchmal ist es aber nicht einfach dieses Gleichgewicht zu finden. Körperwahrnehmung ist hier ein gutes Stichwort. Lerne die Signale Deines Körpers zu deuten.

Wenn Du an Dir Folgendes feststellst, könnte es gut möglich sein, dass Du aus dem Gleichgewicht geraten bist. Es könnte darauf hinweisen, dass Du unterernährt bist (auch wenn Du nicht danach aussiehst), zu hartes und zu häufiges Training praktizierst oder auch zu viel Stress in Beruf und Alltag hast:

  • Stillstand in der Diät oder in der Performance beim Training
  • Trotz Erschöpfung sind die Nächte unruhig
  • Du bist launisch
  • Du regenerierst schlecht
  • Spröde Haut/Nägel/Haare bis hin zum Haarausfall
  • Deine Libido ist zum heulen
  • Deine Periode ist unregelmäßig oder komplett ausgefallen
  • Starke PMS
  • Du frierst ständig
  • Niedriger Puls
  • Schwindel bis hin zur Ohnmacht
  • Verdauungsprobleme
  • Gelenkschmerzen
  • die Häufigkeit an Verletzungen nimmt zu

Ich muss leider gestehen. Ich kenne all diese Probleme. Es hat Jahre gebraucht um meinen Körper wieder einigermaßen ins Gleichgewicht zu bringen und einige Körperfunktionen sind immer noch nicht komplett hergestellt und bringen mich des Öfteren zum Verzweifeln. Aber ich arbeite daran.

Aufgrund meiner Erfahrungen und der lebensentscheidenden Folgen, möchte ich, dass Du es besser machst. Ich möchte Dir ans Herz legen nicht einfach eine Diät oder ein Training anzufangen mit dem gängigen „Weniger Essen-Mehr Trainieren-Prinzip“ ohne dass Du Dich vorher ausgiebig damit und mit Deinem Körper beschäftigt hast. Es ist immer bereichernd sich einen Fachmann zur Seite zu holen, der Euch darin coached eine bessere Version  von Euch selbst zu werden – ohne Quälerei und manchmal auch lebenslange negative Nebeneffekte. Unsere Gesundheit ist das höchste Gut – ohne sie ist alles nichts. Ich zumindest möchte niemals mehr meine neu gewonnene Gesundheit mit einer extrem schlanken Figur eintauschen.

Hier seht Ihr mich in meiner wahrscheinlich schlankesten Phase und ich sah sicher nicht magersüchtig aus, aber war definitiv gestresst und unterernährt. Meine Lebensqualität war so gut wie nicht vorhanden: Ich litt an heftigen Kreislaufproblemen bis hin zu Synkopen, meine Periode setzte komplett aus, meine Haut war trocken, die Energie wurde in Sport umgesetzt, für Ausgehen mit Freunden war keine Energie vorhanden, natürlich war auch die Libido nahe 0, Durchschlaf- und Verdauungsprobleme standen an der Tagesordnung. Fressattacken mit nachfolgendem schlechten Gewissen kamen des Öfteren vor. Grob gesagt, ich war ein ein Wrack und wollte es nicht einsehen, was ich meinem Körper mit einem wahnsinnigen beinahe täglichem Training plus unterkalorischer Ernährung antat.

 

Ich bin froh, dass ich aufgrund meiner Ausbildungen, Hilfe von Fitness- und Gesundheitsexperten sowie Eigenstudium noch einmal die Kurve bekommen habe. 8 kg schwerer aber so viel mehr Lebensqualität, Stärke und Leistungsfähigkeit. Auch wenn ich mich auf dem obigen Bild immer noch ganz adrett finde, mache ich heute Freudensprünge, dass diese Zeit hinter mir liegt und ich gelernt habe meinen Körper zu lieben und ihn zu hegen und zu pflegen und ihr wisst gar nicht wie dankbar er mir dafür ist.

Natürlich heisst das nicht, dass alle extrem schlanken Menschen ungesund sind. Wir sind alle unterschiedlich und haben unterschiedliche „Wohlfühlgewichte“. Aber wenn Du eines oder mehrere der besagten Probleme an Dir feststellt, hinterfrage diese und suche Dir ggf. Hilfestellung von einer fachkundigen Person.

Bleib Gesund

Deine Isabel


Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.