Meine Geschichte


Mein Name ist Isabel Geier und dies ist meine Geschichte….

Aufgewachsen mit Vater und Mutter, die beide unglücklich und gefangen in ihrer Welt waren, lag bereits in sehr jungen Jahren eine Menge Last, Trauer und Sorge auf meinen Schultern (Theatralik war schon immer meine Stärke 😉).

Und was machen kleine traurige Kinder?

Genau, sie suchen Trost. Und wenn das in den Arm nehmen nicht ausreicht, hat man noch den lieben Freund Namens „Zucker“ in petto. Der bringt kleine Kinderäuglein auf jedem Fall zum Funkeln.

 

Raider, Mars und Twix

Ich lernte schon sehr früh wie ich meine Traurigkeit „stillen“ konnte, zumindest für einen Moment. Und da es in meinem Leben sehr viel von diesem unschönen Gefühl gab (ich muss wirklich aufpassen, dass mich das Selbstmitleid nicht übermannt), waren Snickers, Mars und Twix (damals noch Raider) meine besten Freunde.

Man konnte über die Jahre hinweg zusehen wie ich dicker und dicker wurde. Die Traurigkeit wurde mit Essen kompensiert. Das Essen machte mich fett. Die Fettleibigkeit brachte Demütigungen. Die Demütigungen machten mich traurig ……ein nicht enden wollender Kreislauf.

 

Ergebnis: über 100 kg Kampfgewicht bei einer Größe von 1,68 m.

Es dauerte lange, aber irgendwann mit Anfang 20 quoll das Fass über. Das Maß an Beleidigungen und Fußtritten war voll und ich entschloss mich dazu mein Leben zu ändern.

 

Mein Weg zu einem neuen Ich

Mein erster Schritt in ein neues Leben begann mit einer Mitgliedschaft in einem Frauen-Fitnessstudio. Für ein gemischtes Studio war mein Selbstwertgefühl zu diesem Zeitpunkt noch nicht bereit. Die Veränderungen und die Erfolge, die ich erzielte, zeigten mir, dass es auch eine andere Art gab Trauer zu kompensieren. Im Laufe der Jahre veränderte ich mein Training, meine Ernährung, meine komplette Lebensweise. Ich beschäftigte mich ausführlich mit mir und meinem Körper.

Auf meinem Weg machte ich viele Fehler. Teilweise fatale Fehler.

In einer anderen schlimmen Phase meines Lebens war Sport für mich der neue Ersatz für Erfolgserlebnisse. So gefährdete ich meine Gesundheit durch fanatisches tägliches Training und eine extreme Diät bis ich völlig erschöpft war. Meine Menstruation blieb über Jahre aus: Mein Körper war am Ende.

Diese Erfahrung lehrte mich, Extreme zu meiden; denn durch sie geht die lebenswichtige Balance verloren. Die Balance, die uns gesund hält, uns stark und glücklich macht. Und ist es nicht das, nachdem wir alle streben?

 Was ich für Dich tun möchte

Irgendwann brannte ich so sehr für dieses Thema, dass ich beschloss anderen Menschen in ähnlichen Situationen zu einem gesünderen und glücklicheren Leben zu verhelfen.

Ich investierte in zahlreiche Weiterbildungen rund um das Thema Gesundheit, Gesundheitspsychologie, Sport, Ernährung und Entspannung.

Durch jahrelange Erfahrungen, Ausbildungen und Begegnungen mit lehrreichen Menschen weiß ich heute, wie eine gesunde und ausgeglichene Lebensweise funktioniert und genau das möchte ich Euch vermitteln.

 Mein Dogma

Im Vordergrund steht immer die Gesundheit, eine positive Beziehung zu Dir selbst und Deinem Körper.

Weg von diversen, zum Teil komplizierten Diäten, die lediglich verwirren und alle das gleiche versprechen, nämlich den bekannten JoJo-Effekt.

Weg vom zwanghaften Kalorienzählen.

Weg von stundenlangem Aufenthalt in muffigen Fitnessstudios.

Zurück zum Ursprung, zu einer besseren Körperwahrnehmung, zu einem gesunden und starkem Körper und zu natürlichen, uns in die Wiege gelegten Verhaltensweisen, die wir im Laufe der Zeit leider verlernten.

Sicher kannst Du eine Diät machen. Du wirst abnehmen und Du wirst eventuell auch besser aussehen, aber bist Du dadurch glücklicher oder ist dieses Glücklich sein von Dauer?

Du kannst trainieren und auf die optimale Zufuhr von Makronährstoffen achten. Du wirst es vielleicht auch schaffen, Dir einen Traumkörper zu meißeln, aber bist Du danach zufrieden oder willst Du immer noch perfekter sein?

Mir geht es um einen ganzheitlichen Ansatz. Um den optimalen Trainingsreiz, die optimale Ernährung und die nötige Entspannung.

Das Tolle daran ist:  Dein Körper weiß was er benötigt und wann er es benötigt. Du musst lediglich daran arbeiten ihn wieder wahrzunehmen und zu verstehen.

Ich hoffe meine Geschichte, die ich heute zum ersten Mal aufgeschrieben habe,  motiviert auch Dich zu einem Neuanfang.

Bodyventure wurde ins Leben gerufen um Dich auf dieser spannenden und abenteuerlichen Reise mit interessanten Beiträgen zu begleiten. Viel Spaß damit.

Deine Isabel

173-7307_IMGCIMG2268

 

 

 

 

 

 

 

172-7283_IMGPicture 114

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.